Kontakt    Newsletter    +49(0)89-610991-0
Reise-Blog
arrow_tired
general_fallback_reiseblog

Katrin Gress
travelinspector
Reisedaten
ReisezielCosta Rica
AnreiseFlugzeug
Reiseart Rundreisen

Costa – Rica "la Pura Vida"

Ein kleiner Roman zu Costa – Rica …. Diesen Trip in 4 Zeilen zu packen ist unmöglich!

Empfehlenswert vorab! :  Mietwagen 4WD!! Hier lieber nicht sparen!  Für die Starter – Tage Hotel vorbuchen, ist entspannter! An Impfungen denken!

Angekommen in San Jose´ ….kann man auch schon wieder weiter geh´…

1 Tag zum anschauen und beschnuppern langt völlig aus.

Die Stadt hat nicht all zu viel zu bieten, ein paar Gebäude aus der Kolonialzeit und einen Zoo, ansonsten dient Sie eher als Ausgangspunkt für Ausflüge.

Um gleich etwas von der la Puren Vida zu erleben empfiehlt sich eine „Rafting – Tour“ auf dem Paquare – Fluss..

Machbar ab San Jose …. Nach einer 2 Stündigen geschüttelten Sardinen – Buchsen – Fahrt (Omnibus) geht’s auch schon los .. eine wilde lustige und nasse Angelegenheit

Mit viel viel Spaß durch die Natur von Costa Rica … nach 4 Std. teilweise in Angst-Schweiß gebadet, gefühlten Fischhäuten und Flossen strandet man wieder an Land.

Die Entfernungen sind generell nicht weit, jedoch muss man sich durch Schlaglöcher, Regenschauern und durch Ortschaften ohne Beschilderung kämpfen ..

Das kann dann allerdings etwas länger dauern…Es ist auch ratsam vorab zumindest ein paar Brocken Spanisch mit auf die Reise zu nehmen.

Faszinierend und nicht zu verpassen ist der Volcan Poas und Irazu ..beide liegen im Zentralen Hochgebiet und sind gut erreichbar.

Es ist auch kein Problem sich auf dem Weg einen Schlafmöglichkeit auf den Vulkan zu suchen. Meist nicht anders machbar, die Öffnungszeiten sind von 08:00 -15:00 Uhr

Und liegen bei 10 USD.  Der Vulkan Poas entzückt mit seinen noch aktiven „Abgasen“ und der fruchtbaren Landschaft…während der Vulkan Irazu mit seinem Smaragd-grünen Kratersee einem den Atem verschlägt!

Um den Tagesausflug noch angenehm ausklingen zu lassen kann man die Vulkan-Tour mit dem Besuch von den La Paz – Waterfalls oder einer  „Caffee – Fahrt“  verbinden, anders wie in Europa werden hier keine Teppiche und Tupperware  an Menschen mit Baujahr 1940 verkauft, sondern man erfährt so einiges über die kleine braune Bohne die so manche Herzen schneller schlagen lässt.

Die berühmteste „Caffee-Tour“ ist die Caffe – Britt – Tour geführt durch Plantagen und durch die Fabrik …eignet sich ganz gut vor einer Vulkan – Tour …nach so vielen Caffee – Proben überkommt es einen fast im Schnell – Schritt den über 3000 Meter hohen Berg zu erklimmen. Warme Kleidung einpacken!

Weiterfahrt Richtung Süd – Osten kurz vor der Grenze zu Panama …hier stellt sich die Frage ist man noch  in Costa Rica oder doch in auf Jamaica …zwischen Reagge – Klängen,  Rasta-Jungs auf Ihren Citybike´s , Surfern und „mas despacio“ … trifft man auf traumhafte menschenleere Strände ohne Sonnenschirme …. Es besteht nicht einmal die Möglichkeit, sich früh um die Liegen am Strand zu streiten!

„Die Playa Negra“ ist wie eine große Badewanne … allerdings sollte man an den Stränden drum herum etwas vorsichtig sein mit dem weit-raus-schwimmen, es sei den man möchte wirklich in der Karibik landen ;J

Es ist wie eine komplett andere Welt, kein Stress alles relaxt. Die Bungalow – Anlagen sind wahnsinnig schön angelegt zwischen Flora und Fauna. Jedoch muss man sich erstmal mit den ganzen Tierchen die so mit den Menschen leben vertraut machen. Vom Faultier über Affen über Leguane ist so gut wie alles dabei, in klein und leider auch in GROß!

Die „Ticos“  nicht zu verwechseln mit Tacos (so nennt man die Costa – Ricaner) ernähren sich hauptsächlich von Reis und schwarzen Bohnen …so zu sagen wie ein +/ –  gut verdaulich!

Das Frühstück „Spiegelei mit Reis und schwarzen Bohnen“ kommt einen nach einem 16 tägigen Aufenthalt dann auch zu den Ohren raus, aber diese Kost wird man so schnell nicht wieder serviert bekommen!

Von Cahuta / Playa Viejo im Süden eignet sich  wunderbar ein Abstecher zum Tortugero Nationalpark im Nord – Osten.

„Tortugero ist einer von 100…. Nationalparks in Costa – Rica“, diesen sollte man auf gar keinen Fall verpassen! Auch wenn die Anreise etwas ungewöhnlich und lang ist!

Dies ist der Naturstrand von den Schildkröten die dort Ihre Eier ablegen. Mit dem 4WD über die Buckelpiste bis hoch zu Moin, ein kleiner Hafen neben Puerto Limon.

In Moin ist der Anlegeplatz für die kleinen Boote die hoch zum Tortugero – Strand fahren. Eine andere Anreise ist nicht möglich. Ca. 3,5 Std dauert die Fahrt durch den 90 km langen künstlich angelegten Kanal vorbei an Affen, Krokodilen, Faultieren, bunten Vögeln und und und ….

Vor Ort erwartet einen ein kleines Dörfchen ohne Straßen, Autos und Wohnhäusern aus gewellten Blech, die mit rostigen Nägeln irgendwie zusammen gehalten werden.

Man findet daher auch nicht wirklich ein Hotel, für 8 USD jedoch kann man in einer“ Cabina“ nächtigen auf schimmeligen modrigen Matratzen mit „puder-rosa“ Vorhängen und einem Schlauch ..könnte auch das Bad gewesen sein? All das wird aber durch das Natur-Ereignis entschädigt den Schildkröten beim Eierlegen zu zuschauen, sowie deren Baby´s die aus den Eier schlüpfen und zum Meer wackeln.

Von der Karibik – Seite zur Pazifikseite durch die Mitte. Vorbei an Frau Kuh und Herr Pferd, die dort alle Ihre Freiheiten genießen und frei herum laufen!

Stop:  „Laguna de Arenal“ ein weiterer aktiver Vulkan und sein Kratersee.

Das Merkmal dieses Vulkanes ist die glühende Lava die leicht am Hang entlang fließt ..vor allem in der Nacht, oder auch am Abend, den in Costa Rica ist es ab 17 Uhr stock dunkel! Um den Vulkan gibt es Termen, in denen man relaxen kann mit frischen Quell-Wasser …einfach traumhaft!

Neben der Laguna de Arenal befindet sich der Nationalpark Monteverde, hier kann man sich entscheiden entweder über die „Hanging Bridges“  oder mit einer Seilbahn durch den Regenwald zu düsen. Für Angst-Hasen besser mittags gehen .. da verstecken sich die Schlangen und Spinnen …

Die Pazifikküste ist schon etwas mehr Schildern und Tourismus ausgestattet! Wer es ruhig mag strandet an der „Playa Carillo“ ,  „Playa Flamingo“  hier auch wieder Vorsicht beim schwimmen! Es ist ein El Dorado für Surfer … !

Überall nette kleine Hotel – Bungalow – Anlagen.

Für mich ist Costa – Rica jederzeit wieder eine Reise wert, man erlebt so! Das Land ist so vielseitig und in Latein-Amerika das „sicherste“ Land! Die Menschen sind sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Eine unglaublich Natur und Tierwelt!

Kurz gesat „ La Pura Vida“

  • : "la Pura Vida"
  • : CR
  • : Flugzeug

Bilder

Weitere Reiseberichte

Costa - Rica

"la Pura Vida"

Ein kleiner Roman zu Costa – Rica …. Diesen Trip[…..]

Marokko

1001 Nacht

Marokko ist einzigartig anders und viel mehr als nur ein[…..]

Sizilien

feurige Insel

Für die größte Insel im Mittelmeer sollte man sich 14[…..]

Istanbul

Istanbul ist eine Reise Wert

Es gibt günstige Übernachtungsmöglichkeiten und die Nebenkosten vor Ort (Essen/Getränke[…..]

Magic Life - Türkei

einmal hin alles drin ;-)

Ein wahnsinns Club! Wer sich gerne im Urlaub sportlich betätigen[…..]

> zurück zur Übersicht