Kontakt    Newsletter    +49(0)89-610991-0
Reise-Blog
arrow_tired
Komodo 001 Titelbild

Christina Reim
travelinspector
Reisedaten
ReisezielIndonesien
AnreiseFlugzeug
Reiseart Kreuzfahrten
Rundreisen
Strand
Wellness & Aktiv

Komodo Nationalpark – Komodo Rinca Padar Zauberhafte Inselwelt und Begegnung mit dem Komodowaran

Wer an Komodo denkt, dem fällt sofort der einzigartige Komodowaran ein, der mit seinen bis zu knapp über 3 Meter Körperlänge, zu den größten Reptilien der Welt gehört.

Die Inselwelt rund um die Hauptinsel Komodo ist aber nicht weniger unbedeutend, ganz im Gegenteil:

Hier kommen vor allem Schnorchler/Taucher/Wanderer/Entdecker und Naturliebhaber voll und ganz auf Ihre Kosten.

Die Inseln des Komodo-Nationalparks sind vulkanischen Ursprungs. Die 3 Hauptinseln sind Komodo, Rinca und Padar, aber auch die zahlreichen kleinen Inseln haben einiges zu bieten, unter anderem eine atemberaubende Unterwasserwelt und feinsandige einsame Strände die zum Verweilen und Entdecken einladen sowie das kristallklare türkisblaue Wasser der Flores-See soweit das Auge reicht. Auf den beiden größeren Inseln Komodo und Rinca können Besucher den berühmten Komodowaranen begegnen.

Während einer 3-Tage-Kreuzfahrt entdecken wir die zauberhafte Inselwelt.

Wir starten unsere kleine Kreuzfahrt in Labuan Bajo, der Hafenstadt der Insel Flores

Und schippern durch die Inselwelt des Komodo-Nationalparks.

Die Sonnenuntergänge sind traumhaft. Der Sternenhimmel über uns grandios. Wir schlafen an Deck um die Stille der Nacht bei klarer Luft zu genießen und von der Sonne geweckt zu werden, obwohl uns unter Deck auch Betten zur Verfügung stehen. Dort unten ist es aber zu heiß und stickig um gut zu schlafen. Das Essen an Bord ist fantastisch. Unsere Crew gibt alles und verhungern steht definitiv nicht auf dem Programm. Frisch gestärkt können wir uns entweder an Deck oder auf einer der zahlreichen Inseln, die wir ansteuern am Strand richtig gut erholen. Aber dafür bin ich nicht hier.

Ich ziehe es vor, jeden Schnorchelstop mitzunehmen (davon gibt es einige auf der 3-Tages-Kreuzfahrt) und die atemberaubende wunderschöne kunterbunte Unterwasserwelt anzuschauen. Schnorchel-Equipment gibt es zum Ausleihen auch an Bord, ist aber nicht unbedingt im besten Zustand.

Nach ca 1 Std Fahrzeit von Labuan Bajo erreichen wir schon das 1.Highlight: Kalong Island. Hier halten wir zum Sonnenuntergang und beobachten den Flug von zigtausenden Fledermäusen, die zur Dämmerung in Scharen aus den Mangroven aufsteigen und auf Nahrungssuche gehen. Ein faszinierendes lang andauerndes Schauspiel und ein Gänsehautmoment.

Unser Boot setzt den Anker direkt vor der Insel Rinca, von wo aus wir am nächsten Morgen zu unserer Erkundungstour über die Insel aufbrechen, um endlich die berühmten Komodowarane „Komodo Dragon“ zu entdecken und beobachten. Wir haben uns für die mittelschwere Wanderung über einen Teil der Insel entschieden, in der Hoffnung auf zahlreiche Komodowarane zu treffen. Die Insel ist wie alle anderen Inseln hier sehr karg und trocken aber auch hügelig und leicht bewaldet. Hier sollen noch über 2000 Komodowarane in freier Wildbahn leben. Rinca ist die zweitgrößte Insel im Komodo Nationalpark.

Der Rundweg beginnt und endet an der Rangerstation. Wir werden von 2 Rangern begleitet. Einer läuft vor, einer hinter der Gruppe, beide nur ausgestattet mit einem vorne gespaltenen langen Stock. Falls uns ein Waran zu nahe kommen sollte, ist das die einzige Waffe, die uns vor einem Angriff schützen soll.

Auf unserer Wanderung sehen wir tatsächlich den ein oder anderen Waran, uns wird auch das Sandnest zur Eiablage erläutert. Unterwegs treffen wir auf die Lieblingsmahlzeit des Komodowarans, den Hirsch, aber auch Wasserbüffel und Affen.  Es gibt hier auch Wildschweine und Pferde.

Der Speichel des Komodowarans ist seine tödlichste Waffe, höchst bakteriell, nach einem Biss dauert es Tage bis sein Opfer dem Bakteriencocktail erliegt und der Waran sein Festmahl verzehren kann.

Die Wanderung ist nicht anstrengend und lohnt sich schon allein wegen der Landschaft und des Abenteuers in freier Natur einem „Urmonster“ begegnen zu können.

Genug Abstand muss man dennoch halten, denn die Komodowarane könnten sich blitzschnell aus ihrem trägen Verhalten in schnelle Läufer verwandeln und könnten uns Menschen locker überholen.

Keine Angst: Jeder wird hier mindestens auf einen Waran treffen, denn beschämender Weise liegen hier bereits bei der Rangerstation in Küchennähe einige Warane zur Begrüßung oder Verabschiedung herum. Es wird natürlich behauptet, dass die „Drachen“ nicht angefüttert werden. Diese Begegnung hinterlässt bei mir dennoch einen bitteren Nachgeschmack.

Einen unglaublich beeindruckenden Moment erlebe ich am Manta Reef. Mitten im Meer

hält unser Schiff an und wir springen ins Wasser. Meine Erwartungen, einen der Riesenmantas zu sehen ist nicht sehr groß. Im Wasser habe ich aufgrund der starken Strömungen das Gefühl ich komme kein Stück voran, aber dann sichten unsere Mitreisenden die ersten Mantas vom Schiff aus und weisen uns den Weg. Unglaublich diese riesigen Mantas beim Schnorcheln unter sich hergleiten zu sehen, als ob sie fliegen. Ich kann meinen Augen kaum trauen. Ein unvergessliches Erlebnis.

Wir legen einen weiteren Stopp am Pink Beach ein an der südwestlichen Spitze der Hauptinsel Komodo. Der Sand sieht hier so pink aus, weil die Rückstände kleinerer rosa Orgelpfeifen-Korallen, diesen einfärben. Hier kann man am einsamen Strand wunderbar relaxen und direkt Schnorcheln gehen, das Riff ist intakt und kunterbunt und das Wasser wie überall glasklar. Auf jeden Fall sollte man auf einen der umliegenden Hügel wandern und die Sicht von oben über die Inselwelt genießen. Von dort oben kann man bereits Komodo Village sehen.

Wir ankern anschließend vor Komodo Village, dem Hauptort der Insel Komodo. Hier leben hauptsächlich die Fischer und ihre Familien sowie einige Holzschnitzer, die ihre Kunsthandwerke als Souvenirs anbieten. Das Dorf selbst hat nicht viele Einwohner, die Holzhäuser wurden auf Stelzen gebaut, damit die auf Komodo lebenden Warane, nicht plötzlich zu Besuch ins Haus kommen. Über einen Generator haben die wenigen aber äußerst freundlichen und kontaktfreudigen Inselbewohner hier von Nachmittags bis Nachts um 22Uhr auch Strom. Der kleine Ort vermittelt einen verträumten Eindruck. Der Steg ins Meer sowie der an den Häusern am Uferrand vorbeiführende Steg laden zum Spazierengehen ein.

Die dritte Hauptinsel Padar ist unbewohnt, aber nicht weniger reizvoll, ganz im Gegenteil. Hier kommen Wanderer voll auf Ihre Kosten. Wir wandern auf einen der Berge, bei den hohen Temperaturen keine Leichtigkeit. Man kommt ganz schön ins Schwitzen, aber oben angekommen werden wir mit einem wundervollen Rundumblick über die 3 Strandbuchten der Insel Padar und auch auf die Inseln Komodo und Rinca und unzählige kleinere Inseln belohnt. Ein atemberaubender Blick zum Abschluss einer wundervollen Kreuzfahrt.

TIPP: Bucht eine mehrtägige Kreuzfahrt und übernachtet an Bord des Schiffs! Das ist ein unvergessliches Erlebnis. Alternativ werden ab Labuan Bajo auch Tagesausflüge zu den jeweiligen Inseln angeboten.

  • : Zauberhafte Inselwelt und Begegnung mit dem Komodowaran
  • : ID
  • : Flugzeug
  • Komodo 002 Komodo 003 Komodo 004 Komodo 005

Bilder

Komodo 002Komodo 003Komodo 004Komodo 005

Weitere Reiseberichte

Flores

Urtypisch und authentisch – kein Massentourismus – herrliche ungezähmte Inselwelt

Die Insel Flores ist eine der kleinen Sundainseln mit nur[…..]

Komodo Nationalpark – Komodo Rinca Padar

Zauberhafte Inselwelt und Begegnung mit dem Komodowaran

Wer an Komodo denkt, dem fällt sofort der einzigartige Komodowaran[…..]

Südafrika Swasiland Mosambik

Safari und Strand - perfekt kombiniert

Wir fliegen mit Turkish Airlines über Istanbul nach Durban. Hier startet[…..]

Chile -Von der Atacama Wüste bis nach Patagonien

Unterwegs im längsten Land der Erde

Hier findet jeder Landschaftsliebhaber etwas nach seinem Geschmack. Viel unterschiedlicher[…..]

Chile – die Osterinsel

Unterwegs an dem Ort, der am weitesten von einem anderen bewohnten Platz dieser Erde entfernt liegt

Von Santiago de Chile fliegen wir am Vormittag auf die[…..]

Peru

Von der Wüste über die Anden zum Amazonas

Wir fliegen mit der LAN Airlines bzw. Iberia über Madrid[…..]

BORNEO (Malaysia)

Sarawak und Sabah - Für Naturliebhaber und Entdecker

Von Frankfurt fliegen wir mit Malaysia Airlines via Kuala Lumpur nach Kuching (Katze), die Hauptstadt Sarawaks[…..]

Uganda und Kenia

Berggorilla Tracking

Im Oktober/November unternehmen wir zu fünft eine Privat-Rundreise durch Kenia[…..]

Madagaskar

Insel der Lemuren und Chamäleons

Mit South African Airways fliegen wir über Johannesburg in die[…..]

Rundreise in 28 Tagen

KAPSTADT – NAMIBIA – BOTSWANA – VICTORIA FALLS – JOHANNESBURG

Wir beginnen unsere Rundreise im September in Kapstadt, flanieren an der[…..]

AIDA Mar – Ostseekreuzfahrt mit Kindern im Sommer

Warnemünde - Stockholm – Helsinki – St.Petersburg – Tallinn - Warnemünde

Am Samstag kommen wir mittags in Warnemünde an und checken[…..]

VIETNAM von Nord nach Süd in 20 Tagen

mit Marco Polo Reisen

Am März 2013 fliegen wir über Nacht mit Vietnam Airlines[…..]

TUI MEIN SCHIFF 2

12 Tage rund um Westeuropa von Mallorca nach Hamburg im April

Mit nur 956 Kabinen zählt die Mein Schiff 2 zu[…..]

British Virgin Islands

Traumhafte Inselwelt für Wassersportler

Der Flughafen der Hauptinsel Tortola liegt auf der HalbinselBeef Island, den wir über Puerto[…..]

Kuba

Varadero - Kurzrundreise Westkuba - Cayo Largo

Am wohl berühmtesten Strand von Kuba haben wir uns im[…..]

> zurück zur Übersicht