Kontakt    Newsletter    +49(0)89-610991-0
Reise-Blog
arrow_tired
IMG_4886

Alexander B.
Urlaubs- & Kundenreporter
Reisedaten
ReisezielNamibia
AnreiseFlugzeug
Reiseart Hotels

Namibia Ab in die Wildnis!

In Namibia taucht man wahrlich in die Wildnis ein und kann die Flora Afrikas in vollen Zügen genießen. Von Löwen über Affen bis hin zu gewaltigen Elefanten und Giraffen, die Tierwelt Namibias ist unvergleichlich. Wenn man den Fokus einer Reise vor allem auf diesen Aspekt legt, ist Namibia meiner Meinung nach dem südlichen Nachbarn Südafrika vorzuziehen. Man kann stundenlang durch die Wüsten und Steppen fahren, bevor man die nächste besiedelte Gegend erreicht – ein echtes Erlebnis und schöne Abwechslung zum dicht besiedelten Deutschland.

Die Attraktionen des Landes sind vielfältig. Selbstverständlich sind die Safaris der Hauptgrund für eine Reise in die ehemalige deutsche Kolonie und meiner Meinung nach sollte jeder Mensch in seinem Leben einmal in einem Jeep durch die Savanne Afrikas gebrettert sein und die überwältigende Natur bestaunt haben, während Stunden wie Minuten vergehen. Weltbekannt ist vor allem der Etosha Nationalpark, der eine Fülle an Leben zu bieten hat und an dessen Wasserlöchern sich bemerkenswerte Szenen abspielen.

Doch Namibia hat noch viel mehr zu bieten. Mein Lieblingsort war Swakopmund – wunderschön am Atlantik gelegen inmitten der Namib-Wüste. Dort merkt man vereinzelt noch die deutsche Vergangenheit, es gibt sogar ein Brauhaus, das einer bayrischen Wirtschaft in Einrichtung und Essen in nichts nachsteht.

Auch die roten Dünen von Sossusvlei sind eine echte Sehenswürdigkeit! Sie sind teilweise bis zu 300 Meter hoch, dadurch mit die größten der Welt. Bei unserer Reise nach Namibia bestiegen wir eine Düne und rollten und rutschten anschließend den Hang hinunter – das war den vielen Sand in unseren Schuhen aber auf jeden Fall wert!

Macht man sich nun weiter in den Norden auf, findet man sich plötzlich in Feuchtgebieten und tropischer Landschaft wieder, was bedeutet: noch mehr Tiere, noch mehr Pflanzen, noch mehr Leben. In solch wasserreichen Gebieten ist auf jeden Fall auf die Reisezeit zu achten, sonst könnte es in Bezug auf Luftfeuchtigkeit und Moskitos schnell unangenehm werden!

Wollte ich nun alle Naturspektakel aufzählen und dieses Land in all seinen Facetten beschreiben wollen, würde dieser Text wohl jedes lesbare Format sprengen.

Namibia ist damit mehr als empfehlenswert! Bis heute gehört es zu meinen Lieblingsländern und ich werde es nicht bei diesem einen Besuch belassen. Die Natur ist mehr als überwältigend und wie einzigartig Afrika ist, wird man erst verstehen, wenn man einmal eine richtige Safari gemacht hat – mit gigantischen Herden an Gnus und Gazellen und am Jeep vorbeischleichenden Löwen-Rudeln.

  • : Ab in die Wildnis!
  • : NA
  • : Flugzeug
  • NA 1 IMG_4875 NA 3 Na 4

Bilder

NA 1IMG_4875NA 3Na 4

Weitere Reiseberichte

New York City

The Big Apple

An der Ostküste der Vereinigten Staaten reiht sich eine Weltmetropole[…..]

Namibia

Ab in die Wildnis!

In Namibia taucht man wahrlich in die Wildnis ein und[…..]

Kalifornien

So divers wie atemberaubend

Kaum ein Staat der USA prägt das Bild, das Ausländer[…..]

Liebeserklärung an Los Angeles

Stadt der Engel und Stars

Was gibt es über LA noch zu sagen, was noch[…..]

Bocas del Toro

Paradies vor der Küste von Panama

Als Insel vor der Karibikküste Panamas unterscheidet sich Bocas del[…..]

Barcelona

Spanische Perle am Mittelmeer

Für viele Reisende gehört Barcelona zu den schönsten Städten Europas.[…..]

Arizona und Nevada

Reise in den wilden Westen

Einer der schillerndsten Namen, den die USA zu bieten hat,[…..]

England

Von Manchester über London nach Southampton

England bietet eine unvergleichliche Kultur und Historie an, die Überbleibsel[…..]

Costa Rica

San Jose & Region Limon

Meine Costa Rica-Reise führte mich sowohl in die Hauptstadt San[…..]

Eleuthera

Dem Alltag komplett entfliehen

Eleuthera ist den meisten wohl eine große Unbekannte. Trotz der[…..]

Nassau

Die Hauptinsel der Bahamas

Wenn Menschen, vor allem US-Amerikaner, von den Bahamas sprechen, dann[…..]

> zurück zur Übersicht