Kontakt    Newsletter    +49(0)89-610991-0
Reise-Blog
arrow_tired
IMG_20161203_082853288

Daniela von Mengden
travelinspector
Reisedaten
ReisezielNepal
AnreiseFlugzeug
Reiseart Rundreisen

Studienreise Nepal Kathmandu Tal & Himalaya

Nepal – ein Land am Fuße des Himalayas. Nach dem Erdbeben am 25.04.2015 sind die Schäden immer noch vielerorts sichtbar. Der Aufbau geht langsam voran, aber die Menschen geben ihr Bestes, um ihre Heimat wieder aufzubauen und hoffen auf den wiederkehrenden Tourismus, der doch so vielen die Existenz erleichtert.

In Kathmandu wohnen wir die ersten Tage im traditionsreichen Kantiburi Templehouse Hotel. Inmitten des quirligen Stadtteils Thamel. Hier fühlen sich besonders Touristen wohl, denn es gibt Geschäfte, Bars und Kneipen in Hülle und Fülle. Souvenirjäger werden hier sicher fündig!

Früh am Morgen besuchen wir den Buddha von Swayambhunath, 365 Stufen geht es sportlich hinauf. Danach spazieren zum Durbar Sqare, vorbei an vielen kleineren und größeren Tempeln, wo Hindus und Buddhisten zu allen Tageszeiten ihre Götter und Göttinnen verehren. Die Gebetsmühlen drehen sich und schicken somit die Gebete auf ihren Weg. Überall liegen kleine Opfergaben, wie Blüten und Butterflocken um die Götter gnädig zu stimmen. Wir bekommen auch einen großen Einblick in die großen Schäden, die das Erdbeben im April 2015 hinterlassen hat. In mühevoller Kleinstarbeit werden die kunstvollen Holzschnitzereien an Pagoden und Tempeln Stück für Stück wieder rekonstruiert.

Wir besichtigen natürlich auch die Königsstädte Patan und Bhaktapur.

In Patan bestaunen wir den Goldenen Tempel und den kleinen, aber wunderschönen Kulhimha-Narayan-Tempel. Wir nehmen uns Zeit für ein Schmuckstück der Stadt – eines der schönsten Museen Südasiens im Palast von Patan mit einer exklusiven Auswahl von Kunstgegenständen.

Auf dem Weg nach Bhaktapur machen wir Halt am Vishnuheiligtum von Changunarayan und lassen uns von großartigen Schnitzereien und Steinskulpturen bezaubern. Angekommen in der Königsstadt schlendern wir durch die engen Gassen und bestaunen die Gebäude, die uns zurückversetzen in das 19. Jahrhundert. Am Durbar Square sehen wir die erschreckenden Ausmaße des Erdbebens und freuen uns, dass der Wiederaufbau der wunderbaren antiken Bauten voranschreitet. Fliegende Händlerinnen begleiten unseren Weg.

Selbstverständlich wollen wir auch einen Blick auf das Panorama des Himalayas werfen – mit dem Bus geht es auf einer 6stündigen Fahrt (200 km) nach Pokhara, direkt am Phewasee gelegen. Die Busfahrt ist anstrengend, da wir nur langsam voran kommen. Tausende LKWs befördern Güter und Menschen hinaus und hinein in das schöne Kathmandutal und mit nur einer Passstraße braucht man viel Geduld! Belohnt wird man bei guter Sicht mit einem atemberaubenden Blick auf das Annapurnamassiv. Eindrucksvoll steht da, der „Hausberg“ von Pokhara, der 6997 m hohe Machhapuchare. Die weißen Gipfel von Annapurna (8091 m) und Dhaulagiri (8163 m) lassen uns ehrfürchtig staunen. Wer fit ist, kann nun zu einer Trekkingtour starten, von hier aus gibt es viele Routenmöglichkeiten. Wir begnügen uns mit einer leichten Wanderung und genießen den Ausblick und die Natur. In unserer Unterkunft, der traditionsreichen Fish Tail Lodge, lassen wird den Abend gemütlich ausklingen.

Zurück in Kathmandu besuchen wir ein weiteres UNESCO Kulturerbe, den Stupa von Bodnath. Zusammen mit vielen Gläubigen umrunden wir das wichtigste Heiligtum der tibetischen Buddhisten im  Kathmandutal. Rundherum haben sich kleine Geschäfte und Restaurants angesiedelt. Wie wäre es mit einem handgemalten Thangka? Oder doch lieber ein Nepali Chai Tee auf einer der malerischen Dachterrassen mit Blick auf den Stupa? Die letzten beiden Nächte verbringen wir im wunderschönen Dwarika’s Hotel, eine Oase der Ruhe am Stadtrand von Kathmandu.

Ein Besuch des Hindu-Heiligtums Pashupatinath darf nicht fehlen. Es ist eines der wichtigsten Heiligtümer Nepals und gehört zu den UNESCO Kulturerben. Wir schlendern beeindruckt durch den  Tempelbezirk mit seinen 108 kleinen Tempeln und schießen Fotos von Sadhus, den heiligen Männern in oranger Robe und bemalten Gesichtern, selbstverständlich gegen ein kleines Trinkgeld.

Am Ufer des Bagmati Flusses werden wir Zeugen der Verbrennungszeremonien, hier werden die Toten nach der traditionellen Waschung in gelbe Tücher gehüllt und auf Scheiterhaufen verbrannt.

Eine wunderbare Reise neigt sich ihrem Ende zu und wir nehmen viele Eindrücke mit nach Hause.

 

 

 

 

  • : Kathmandu Tal & Himalaya
  • : NP
  • : 4 Sterne
  • : Flugzeug
  • IMG_20161128_113241808 IMG_20161203_120307152

Bilder

IMG_20161128_113241808IMG_20161203_120307152

Weitere Reiseberichte

Studienreise Nepal

Kathmandu Tal & Himalaya

Nepal – ein Land am Fuße des Himalayas. Nach dem[…..]

Vietnam - der Norden

Hanoi und die Halong Bucht

Mit China Airlines fliegen wir über Taipeh nach Hanoi. Nachdem[…..]

China

Metropolen & Yangtze

Meine Seminarreise nach China führte mich nach Shanghai, zum Yangtze[…..]

Vietnam - der Süden

Saigon und das Mekong Delta

Die letzten Tage unserer Reise verbringen wir in Saigon, dem[…..]

Mauritius

Trauminsel im Indischen Ozean

Mit Condor nonstop nach Mauritius fliegt man am Besten Premium[…..]

Zentralvietnam

Danang und Hoi An

Mit Vietnam Airlines fliegen wir von Hanoi nach Da Nang.[…..]

Malaysia

Stopover in Kuala Lumpur

Kuala Lumpur – ein Shoppingparadies! Wir übernachten im 6*Hotel Grand[…..]

Ägypten

Nilkreuzfahrt

Eine Flusskreuzfahrt ist eine äußerst reizvolle und bequeme Art und[…..]

Rhodos

Griechische Insel

Rhodos gehört zur Inselgruppe Dodekanes, die aus zwölf Inseln, darunter[…..]

New York

Die Stadt, die niemals schläft

New York gilt als künstlerisches und kulturelles Zentrum der amerikanischen[…..]

Thailand

Das Land des Lächelns

Ein faszinierendes Reiseziel mit prachtvollen Tempelanlagen, exotischer Natur und atemberaubenden[…..]

Rom

Die ewige Stadt und die Region

Ideale Reisezeit ist Frühjahr und Herbst, wobei Ostern als absolute[…..]

Malediven

Traumhafte Urlaubstage ...

Schneeweißer Strand, türkisfarbenes Wasser, Palmen und kleine Inseln. Für viele[…..]

Andalusien

Rundreise

Der Nostalgiezug „Al Andalus Express“ ist eine ganz besondere Art[…..]

> zurück zur Übersicht